Täglicher Archiv: Kreditkarte

Zahlungen mit Kreditkarte wieder möglich!

Das Thema Zahlungsanbieter hat mir schon oft Kopfschmerzen bereitet und Nächte voller enttäuschender Recherche beschert. Auf dutzende Anfragen kamen Absagen und Vertröstungen.

Ja, es ist nicht leicht in unserer Branche gute und Vorurteilsfreie Geschäftspartner zu finden. Und während man in “normalen” Shops oft aus einer Vielzahl an Zahlungsmethoden wählen kann, sieht es in der Headshop-Branche doch eher Mau aus. Das liegt daran, dass viele Unternehmen aus der Finanzbranche einfach nicht mit uns arbeiten wollen/dürfen/können. Oft sind es gar nicht die Unternehmen selbst, die die Vorurteile habe, sondern die großen Kreditkartenprovider, denen die amerikanische Finanzaufsichtsbehörde im Nacken sitzt.

dabbing.de hat es da gleich doppelt schwer. Zum einem verkaufen wir Paraphernalia (Rauchzubehör wie z.B. Bongs) und zum anderen Produkte mit CBD. Beide Produktgruppen werden von vielen Unternehmen nicht gerne angepackt. Nach langer Suche hatten wir irgendwann doch einen guten und bezahlbaren Kreditkartenprovider gefunden. Kreditkartenzahlungen machen übrigens in etwa ein Drittel des Umsatzes hier aus. Daher hat es uns dann sehr hart getroffen, als Anfang Dezember dann eine böse eMail von unserem bisherigen Zahlungsprovider kam mit der Aufforderung, sämtliche CBD-Produkte aus dem Shop zu nehmen. Gleichzeitig wolle man die Transaktionsgebühren deutlich höher setzen und ein monatliches Limit auf Kreditkartenzahlungen setzen. Begleitet wurden diese Forderungen von einer Strafzahlung von 1000€, die netterweise auch gleich von unseren Umsätzen eingehalten wurden. Frohe Weihnachten…

Das Vertrauensverhältnis war im Arsch und somit haben wir umgehend die Geschäftsbeziehungen gekündigt. Nahezu zeitgleich hat übrigens Paypal mein letztes verbliebenes Konto eingefroren. Paypal als Zahlungsanbieter war schon lange nicht mehr möglich, aber auf inoffiziellen Wege habe ich noch Zahlungen von interessierten Kunden auf diesem Kanal angenommen. Auch damit war jetzt Schluss.

Aufgrund der Wichtigkeit von Kreditkartenzahlungen wollte ich die Sache aber nicht aufgeben und habe mich erneut auf eine Intensive Recherche nach Anbietern begeben und auch wieder einige Absagen bekommen.

Auf Facebook habe ich eine Belohnung von 200€ für einen Hinweis auf einen Zahlungsanbieter, der mit dabbing.de zusammen arbeiten will ausgelobt. Der Schweizer Aktivist und Hanfbauer Andreas Maurer, Betreiner von Hemp4u Maurer, hat dann ein Unternehmen empfohlen, das in der Schweiz als einziger Zahlungsanbieter mit der CBD Branche zusammen arbeiten darf, SIX Payment Services. Ich habe mich bei denen gemeldet und bin auf ein professionelles, aber auch vorurteilsfreies Unternehmen gestoßen. Ich musste im Shop ein paar Kleinigkeiten als Bedingung ändern (z.B. den Age-Check im Bestellvorgang), aber letztendlich kam es zu einem Vertragsabschluss.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wir können jetzt endlich wieder VISA, Mastercard und Co. als Zahlungsmittel akzeptieren!

Andreas hat übrigens bereits seine Belohnung überwiesen bekommen.

Finally…

Credit-cardsEndlich sind wir wieder in der Lage, Zahlungen via Kreditkarte anzunehmen. Nachdem die erste Integration via Stripe nach wenigen Tagen verboten wurde (mit einer wirklich fairen Abklingphase) haben wir uns auf die Suche nach einem neuen Anbieter gemacht, weil diese Zahlungsart von Anfang an sehr gut angenommen wurde.

Leider hat sich das als nicht so einfach herausgestellt. Wir haben es in den letzten Wochen wirklich bei dutzenden Anbietern probiert, darunter viele aus Deutschland, aus anderen EU-Ländern und auch von Übersee-Anbietern. Dabei haben wir es auch bei obskuren Anbietern aus Las Vegas mit horrenden Transaktionsgebühren probiert. Doch überall sind wir auf Ablehnung aufgrund unserer Produkte gestoßen.

Wir haben es fast schon aufgegeben, als plötzlich via Facebook-Werbung ein der Anbieter Pensopay/Quickpay aus Dänemark daher flatterte. Hier war der Kontakt sehr freundlich, professionell und erfolgreich! Ab jetzt können wir Euch wieder Zahlungen mit VISA, Mastercard und Maestro anbieten. Und zwar in Echtzeit, so dass Bestellungen mit vorrätigen Produkten sofort auf die Reise zu Euch gehen.

Erstaunlicherweise sind die Transaktionsgebühren vollkommen im normalen Bereich, so dass wir uns nicht mehr wie Aussätzige fühlen müssen, die mit überteuerten Zahlungen überhäuft werden, bloß um das zu tun, was Standard ist.

Euch kann das allerdings relativ egal sein, denn natürlich kostet Euch die Bestellung via Kreditkarte keinen Cent extra.

Gleichzeitig haben wir übrigens auch die Möglichkeit eingeführt via Nachnahme zu bestellen, da dies bereits vielfach gewünscht wurde und wir bereits vielfach Ausnahmen gemacht haben. Ab jetzt also regulär! Natürlich behalten wir uns das Recht vor, dies bei Problemen wieder zu deaktivieren, aber wir haben ja die besten Kunden der Welt 🙂

Zahlung mit Kreditkarte

Credit-cardsdabbing.de ermöglicht Euch jetzt auch das Bezahlen der Bestellung mit allen gängigen Kreditkarten (VISA, Mastercard, American Express). Für Euch natürlich ohne irgendwelche Gebühren. Da Zahlungen in Echtzeit getätigt werden, können wir Euch die Pakete in der Regel noch am selben Tag zusenden.

Einen Anbieter zu finden war mal wieder nicht so einfach (zu dem Thema hatten wir schon einmal einen Blogpost). Wir hoffen, dass es sich der jetzige Anbieter nicht anders überlegt, wie z.B. Paypal, die uns erst eine Zusage gemacht haben und dann irgendwann umangekündigt das Konto gesperrt haben, weshalb wir Paypal nicht mehr direkt anbieten können (als “Überweisungsalternative” ist das aber noch problemlos möglich…).

Hier mal ein Absagetext eines anderen Zahlungsanbieters. Mit sowas muss sich ein Headshopbetreiber regelmäßig rumschlagen…

Sehr geehrter Herr Müller,

freundlichen Dank für Ihr Interesse an einer Kreditkartenakzeptanz. Leider ist es uns wegen der immer strengeren Anforderungen der Schemes (also VISA und MasterCard) nicht gelungen, einen Akzeptanzpartner für Sie zu finden.

Bitte verstehen Sie diese Absage nicht als Bewertung Ihrer Person oder Ihres Geschäftsmodells. Die Regularien werden von den Schemes in den USA vorgegeben und dort möchte man bestimmte Produkte nicht in einem Zusammenhang mit deren Bezahlverfahren sehen, wozu eben auch alle Produkte rund um die Inhalation bestimmter Inhaltsstoffe stehen (Inhalatoren, E-Zigaretten usw.).

Aus Erfahrung weiß ich, dass diese Mitteilung Ihrerseits Fragen und Protest auslösen wird. Ich möchte Ihnen deshalb schon an dieser Stelle mitteilen, dass wir im Kreditkartenakzeptanzbereich nur Vermittler sind und keinerlei Einfluss auf die Vorgaben der Schemes haben.