Danke, Hanfjournal!

Bildschirmfoto 2014-11-30 um 00.41.30Als Shopbetreiber steht man bei jedem verfügbaren Euro vor der Entscheidung: Stecke ich das Geld in Marketing oder Produkte? Wenn das Sortiment noch relativ klein ist, fällt die Entscheidung dann oft zugunsten des Angebots…

Doch gerade als junger Shop ist man auch auf Marketing angewiesen, um einen Bekanntheitsgrad zu erlangen. In unserer Branche ist es schon nicht einfach, überhaupt gute Werbemöglichkeiten zu finden , denn abgesehen vom beschränkten Budget fehlen schlicht die Werbeplätze. Google mag unsere Branche nicht so sehr, Facebook erst recht nicht, Forenbetreiber sind oft auch nicht so recht über kommerzielle Links begeistert und leider gibt es hierzulande noch viel zu wenig Blogger, die eine Affinität zu unserer Thematik haben (das muss sich ändern!).

Daher bin ich umso erfreuter, dass das altehrwürdige Hanfjournal uns eine nette kleine Shopvorstellung spendiert hat um uns in der schwierigen Startphase unter die Arme zu greifen. Vielen Dank dafür!

Jede Erwähnung hilft uns. Daher freuen wir uns, wenn Ihr uns unterstützt. Egal, ob Ihr ein Reichweitenstarkes Medium wie das Hanfjournal seid, oder unseren Shop in Eurer privaten Facebook-Page teilt oder im Freundeskreis davon erzählt.

Daher möchten wir uns schonmal recht herzlich für alle Unterstützer bedanken!

Euer Stefan

Dabbing-Etikette

10622702_801685419852135_1539509885477619307_nBeim Rauchen von Kräuterzigaretten werden seit eh und je die sogenannten “Kiffer-Regeln” weitergegeben. Die meisten halten sich dran und jeder dürfte darüber Bescheid wissen…

Dabbing ist bei uns in Europa noch recht neu und somit müssen sich die Regeln bei dieser Konsumform noch etablieren. Hier mal die Regeln, die jeder Dabbing-Fan verinnerlichen sollte:

  1. Sicher gehen: Fragt jeden Neuling, ob er erfahrener Raucher ist. Niemand will, dass jemand die Bude vollkotzt, ohnmächtig wird oder sich sonst irgendwie schlecht fühlt. Im Zweifelsfall abraten!
  2. Ladys first: Sollte für jeden Gentleman selbstverständlich sein
  3. Keep it clean: Den Dabber sollte man nach jeder Benutzung reinigen. Ideal dazu sind Alkoholpads!
  4. Keep it cool: Nach dem Hit den Dome entfernen, damit er sich wieder abkühlen kann und der nächste sich nicht die Finger verbrennt. Oder gleich einen Domeless-Nail verwenden!
  5. Be a Scout: Kenne stets den Füllstand Deines Gasbrenners und habe zur Not immer Ersatzgas dabei!
  6. Verschwende nichts: Nimm was Du dabben kannst, aber dabbe alles, was Du nimmst…
  7. Sei nicht gierig: “Sharing ist caring”, aber immer dran denken, dass Konzentrate teuer sind…
  8. Don´t touch it: Berühre Konzentrate nicht mit den Händen, es sei denn man fordert Dich dazu auf. Dies verhindert Verschmutzungen im Konzentrat und sorgt dafür, dass Deine Konzentrate auf den Nagel kommen und nicht auf Deinen Finger…
  9. Kenne Deine Grenzen: Dabbe verantwortungsvoll und nicht vergessen: Sabbernd in der Ecke zu sitzen ist nicht sexy…
  10. Keep it clean #2: Halte Deine Rig immer sauber und verwende stets frisches Wasser. Schwand ist uncool!

(freie Übersetzung via Hightimes.com)

Gegenwind

media.facebook.ee44721b-17a4-4d56-8e52-a58497350065.normalizedAls ich vor knapp einem Monat mit dabbing.de an den Start ging war es mir schon klar, dass ich es als “Headshop-Betreiber” nicht immer leicht haben werde. Auch im Vorfeld habe ich ich Einiges an Problemen feststellen müssen. Ich möchte Euch mal ein paar der Probleme aufschreiben!

Angefangen hat es mit der Sofort A.G., die den Zahlungsdienst Sofort Überweisung anbieten. Die haben mich als Kunden, getreu ihres Namens, sofort abgelehnt. Der direkte Konkurrent “Giropay” hat mich dann glücklicherweise akzeptiert und ich kann diesen Zahlungsanbieter zum Glück anbieten. Die Kosten für das Zahlungsplugin für das Shopsystem vom 99€ habe ich allerdings nicht zurückerstattet bekommen….

Befreundete Growshopbetreiber haben mich auch vor Paypal gewarnt. Die würden gerne mal Konto einfrieren, wenn sie mit den Produkten, die man anbietet nicht zufrieden sind. Daher habe ich mir im Vorfeld ein OK von Paypal eingeholt. Einer Zusammenarbeit stünde nichts im Wege wurde mir gesagt. Über diese Entscheidung habe ich mich sehr gefreut, denn Paypal ist ein wichtiger Zahlunganbieter, was sich auch daran gezeigt hat, dass der Großteil der bisherigen Bestellungen darüber getätigt wurde. So wie es aussieht ist damit jetzt Schluss, denn auch mein Widerspruch wurde heute abgelehnt. Zum Glück hatte ich noch am Vortag das Konto geleert, da ich damit neue Ware bei einem Lieferanten bestellt habe….

Um EC-Karten-Zahlungen vor Ort anzunehmen, falls ich mal auf einer Messer o.Ä. auftrete habe ich mir vor kurzem ein EC-Karten-Terminal der Firma Payleven bestellt. Coole Technik eigentlich. Ein kleines Gerät, dass sich mit Bluetooth mit dem Smartphone verbindet und zu wirklich fairen Konditionen Kartenzahlungen mobil ermöglicht. Aber auch diese Firma hat mich im Nachhinein als Kunden abgelehnt. Wenigstens die Rückgabe des Gerätes ging dann problemlos.

Wie gesagt, mir war es schon im Vorfeld klar, dass nicht alles problemlos von statten gehen würde. Aber es frustriert schon, dass einem so viele Steine in den Weg gelegt werden, wenn man ein Geschäft mit etwas heiklen, aber vollkommen legalen Produkten betreibt.

Derzeit biete ich also leider nur die Zahlung via Vorkasse, Bitcoin und Giropay an. Ich empfehle Euch, mal Giropay auszuprobieren. Hier wird, ähnlich wie bei Paypal, die Zahlung in Echtzeit vorgenommen und ich kann die Ware dann noch am selben Tag (innerhalb der Öffnungszeiten der Post natürlich) an Euch versenden. Ich werde nochmal schauen, was es für Alternativen gibt, denn ich würde schon gerne eine Vielzahl an Zahlungsanbietern anbieten können.

Bildschirmfoto 2014-11-13 um 11.41.14Ein weiteres Problem ist das Marketing. Ein wichtiges Instrument, um mit Kunden und potentiellen Kunden zu kommunizieren ist Facebook. Fans zu bekommen ist aber nicht so leicht. Hier bietet Facebook die Möglichkeit an, gegen Bezahlung zielgruppengerichtete Werbeanzeigen zu schalten und einzelne Beiträge zu bewerben und die Reichweite zu erhöhen. Aber die Richtlinien von Facebook erlauben es mir nicht sowas zu machen, bislang wurde jeglicher Versuch innerhalb von wenigen Minuten von Facebook abgelehnt. Daher möchte ich Euch um Eure Mithilfe bitten! Um die Reichweite zu erhöhen, bitte ich Euch unsere Beiträge zu liken, zu kommentieren und zu teilen. Nur so kann ich interessierte Leser erreichen.

 

Dabbing-Wörterbuch

knowledge-390287_640Konzentrate gabs auch schon früher, trotzdem ist die Dabbing-Welle noch relativ jung. Und schnappt über den großen Teich zu uns rüber. Mit der Technik und den Produkten kommen auch eine Menge neuer Namen und Slang-Begriffe auf uns zu. Da wird es Zeit, ein paar davon zu erklären!

7:10 Um Um 4:20 Uhr zündet man seinen ersten Joint an, um 7:20 beginnt man mit dem Dabben. 710 erhält man, wenn man “OIL” auf den Kopf stellt.

Absolutes Entfernt man durch die Dual Extraction Method die Wachse und Lipide aus seinem Kräutern erhält man ein Konzentrat mit einer maximal hohen Reinheit. Dann spricht man von einem “Absolut”. Das dabbing.de-Extraktionssystem beruht auf dieser Methode.

BHO Butane Hash Oil oder Butane Honey Oil. Also mit Butan extrahiertes Pflanzenextrakt.

Blasting Slangbegriff für den Sprühvorgang beim Extrahieren.

Budder Rührt man sein Extrakt nach dem Extraktionsvorgang so lange, bis es eine Cremige Konsistenz hat,  so nennt man das Resultat “Budder”

Dab Eine Konsumeinheit BHO. “Let´s hit a dab” ist das, was gute Freunde zu Euch um 7:10 Uhr sagen! Alternativ: “Stab”

Carb Cap Unverzichtbares Werkzeug beim Low temp-Dabbing. Wird nach dem Auftragen des Konzentrates auf den Nagel gesetzt und sorgt dafür, dass die Temperatur gehalten werden kann. Oft beinhaltet ein Carb Cap gleichzeitig einen Dabber.

Dabber Das Werkzeug, um ein Konzentrat auf den Nagel aufzutragen nennt man “Dabber“. Alternativ auch “Wand”, “Pick”, “Needle” oder “Iron”

Dabben Das Konsumieren von Konzentraten (dabbing = tupfen)

Dual Extraction Method (DEM) Die Methode um die höchst mögliche Potenz eines Konzentrates zu erreichen. Dazu wird vorerst mit Butan extrahiert, die Lösung dann in eine Alkohollösung überführt, um dann mittels “Winterization” die Wachse und Lipide abzufiltern.

Extraktion Der Vorgang mittels eines Lösungsmittels die Wirkstoffe aus dem Pflanzenmaterial zu entfernen.

Flavorbombing Etwas für Profis: Zum Dabben wird der Nagel nur minimal erhitzt, so dass primär die Aromastoffe des Konzentrates verdampfen. Siehe auch Low Temp Dabbing

John Hammond Slangname für BHO. John Hammond war der Betreiber des Jurassic Parks. Immer dabei: Sein Gehstock mit einem riesigen Brocken Bernstein…

Live Resin Extrakt, das aus frischen, angetrocknetem Blütenmaterial gewonnen wird. Besonders aromatisch. Siehe spezieller Blogpost.

Low Temp Dabbing Dabben bei einer niedrigen Temperatur, so dass ein besonders aromatischer, milder Darf erzeugt wird. Große Herausforderung beim Benutzen eines Gasbrenners, besser gehts mit einem eNail. Unverzichtbares Werkzeug: Ein Carb Cap.

Nagel (Nail) Ein Aufsatz für eine Wasserpfeife aus Metall, Glas oder Keramik. Dieser wird mittels Gasbrenner erhitzt. Danach wird das Konzentrat aufgetragen. Man unterscheidet zwischen einem Nagel mit Dome (Glaskuppel) oder einen “Domeless Nail”, der keinen Dome benötigt.

Nug Run Extraktionsvorgang, bei dem nur hochwertiges Blütenmaterial und kein Trim verwendet wird. Nur so erreicht man eine perfekte Qualität. Merke: Je besser das Ausgangsmaterial, desto besser das Resultat.

Oil Rig Eine Wasserpfeife (Bong) speziell fürs Dabben. Also mit einem Nagel ausgestattet.

Purging Das Entfernen der restlichen Lösemitteln aus dem Konzentrat mittels einer Vakuumpumpe

Reclaim Anhaftenden von kondensiertem Konzentrat in einer Rig. Kann mit Alkohol wieder ausgewaschen  und erneut eingedampft werden. Eignet sich für weniger gute Freunde und zum Seasoning eines Nagels.

Scraping Das Abkratzen des Konzentrates von einer Oberfläche mittels Rasierklinge o.Ä. Dieser Vorgang ist nicht nötig, wenn mit dem dabbing.de-Extraktionssystem gearbeitet wird.

Seasoning a Nail Vorbereitung des Nagels für die erste Verwendung. Bei der Technik gibt es unterschiedliche Meinungen: Die einen tupfen etwas Konzentrat auf einen heißen Nagel (ohne zu Inhalieren), hierzu eignet sich am besten wiedergewonnenes Reclaim. Entfernt eventuelle Rückstände aus der Produktion.

Shatter BHO, dass bei Entfernen von der Extraktionsunterlage wie Glas in kleine Splitter zerspringt.

Torching Erhitzen eines Nagels mit Hilfe eines Gasbrenners. Am besten mit dem Lurch!

VapePen Ein kleines Stiftförmiges Gerät, ähnlich einer E-Zigarette mit dem man seine Konzentrate konsumieren kann.

Wax Konzentrate mit einer wachsigen Konsistenz

Winterization Wichtig für die “Dual Extraction Method. Nachdem das Konzentrat in eine alkoholische Lösung überführt wurde, wird es über Nacht in die Kühltruhe gestellt. Die Wachse und Lipide gefrieren und können abgefiltert werden